Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde HochelheimHörnsheim beschließt das folgende Schutzkonzept in der u.a. im Dorfblättchen
(Ausgabe letzte Mai-Woche) zu veröffentlichenden Kurzform (I):
Fassung I:
Kurzform
– zu veröffentlichen u.a. im Hüttenberger Blättchen (Ausgabe letzte MaiWoche 2020)
Informationen der Ev. Kirchengemeinde Hochelheim-Hörnsheim
Liebe Gemeinde!
In den vergangenen Wochen sind wir alle mit Rahmenbedingungen konfrontiert
worden, die wir noch nie erlebt haben. Uns bewegen auch Fragen wie die nach der
Gestaltung des Gemeindelebens in dieser Übergangszeit zwischen strengen Regeln
und ersten Lockerungen. Aber wir sind sicher: Gemeinsam sind wir stark. „In der
Welt habt ihr Angst“ (Joh. 16,33a), sagt Jesus. Viele von uns spüren das. Gerade in
diesen Monaten. Aber in all unseren Sorgen und Ängsten gilt auch: „Aber seid
getrost!“ (Joh. 16,33b) – Trotz aller Angst getrost zu sein, das heißt: Auf den zu
blicken, der uns trägt. Auf Gott zu vertrauen, der uns in seiner guten Hand hält.
Trotz allem. Schauen wir auf die Stärkung, die Gott für uns bereitgestellt hat und die
uns jetzt die Kraft für die nächsten Schritte gibt. Für das, was jetzt zu tun ist.
Miteinander Verantwortung zu übernehmen im Kampf gegen das Virus. Und das
genau da, wo wir sind, nämlich mitten in der Angst.
Bei Redaktionsschluss am 26. Mai 2020 (für das Dorfblättchen) war aktuell in aller
Munde, dass sich in Frankfurt in Folge eines Gottesdienstes mehr als 100 Menschen
mit Corona infiziert haben. Nach Aussage der freikirchlichen Gemeinde wurden zwar
die Abstandsregeln eingehalten, aber auf Mund-Nasen-Schutz verzichtet und auch
gemeinsam gesungen. Vor diesem Hintergrund möchten wir feststellen, dass wir alle
in der Gefahr stehen, im Umgang mit diesem Virus Fehler zu machen. Letztlich weiß
keine/r von uns, die wir Verantwortung für Veranstaltungen tragen, ob momentan
die richtigen Sicherheitsstandards gesetzt sind. Aus den mittlerweile selbst
eingestandenen Fehlern der Baptistengemeinde in Frankfurt kann man nur lernen.
Am
Pfingstsonntag, 31. Mai 2020,
wagen wir einen vorsichtigen Start
in die Wiederaufnahme der so genannten „Präsenz“-Gottesdienste.
Um 10 Uhr feiern wir
nach jetzigem Planungs- und Genehmigungsstand
im und um das Paul-Schneider-Gemeindezentrum Gottesdienst.
Dabei können Sie sich aussuchen, ob Sie zu denen gehören möchten, die den
Gottesdienst vom großen Saal des Paul-Schneider-Gemeindezentrums aus (also
3
innen drin) feiern möchten – oder ob Sie lieber draußen mitfeiern: in einem
abgegrenzten und mit Stühlen ausgestatteten Open-Air-Bereich auf der Wiese
zwischen dem Gemeindezentrum und dem Kleebach.
Drei Eingänge gibt es:
Für diejenigen, die drinnen feiern möchten, gibt es (nur) einen Zugang, und zwar
(nach jetzigem Planungsstand) den Eingang zum Jugendbereich (Vorplatz
Gemeindezentrum).
Für diejenigen, die draußen feiern möchten, gibt es zwei Zugänge – jeweils vor den
beiden Absperrungen hinter dem Gemeindezentrum: dort, wo die Küche ist, und
dort, wo der Jugendbereich beginnt. Alles ist übersichtlich ausgeschildert. Zusätzlich
sichern Ordnerinnen und Ordner das Gelände und zeigen Ihnen und Euch den
sichersten Weg.
Das Schutzkonzept für Veranstaltungen der Ev. Kirchengemeinde
Hochelheim-Hörnsheim beruht auf Vorgaben des Landes Hessen und der Ev.
Kirche im Rheinland. Es sieht folgendes vor:
– „Präsenz“-Gottesdienste werden in einer verkürzten Form gefeiert (max. 35
Minuten).
– Einhaltung großer Abstände (mind. 1,50 m) sowie Reduzierung/Vermeidung von
Körperkontakten.
– Teilnehmendenzahl: insgesamt nicht mehr als 100 Personen (verteilt auf
innen und außen).
– Bitte Masken mitbringen – soweit vorhanden.
– Für verpflichtende Desinfektion an den drei Eingängen ist gesorgt.
– Ordner*innen organisieren ab 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn den Einlass.
– Für eine (nach 30 Tagen zu vernichtende) Dokumentation, wer an unseren
Veranstaltungen teilgenommen hat, ist gesorgt.
– Personen eines Haushaltes können zusammensitzen.
– Auf Gesang, Friedensgruß und Abendmahlsfeier wird verzichtet.
– Kontaktlose Kollektensammlung am Ausgang (Zählung mit EinmalHandschuhen).
– Vor und nach dem Gottesdienst werden berührungssensible Oberflächen
desinfiziert. Für entsprechende Belüftung ist gesorgt.
– Vorherige Anmeldung ist ausdrücklich vorerst nicht erforderlich.
– Erkrankte und gefährdete Besucherinnen und Besuchern, Menschen, die
Symptome aufweisen, die Corona-typisch sind, Menschen, die wissentlich Kontakt zu
eine/r/m Corona-Infizierten hatten oder sich innerhalb der letzten drei Wochen in
einem Risikogebiet aufgehalten haben, werden gebeten, auf mediale
Gottesdienste (Internet, Radio, Fernsehen) oder auf Hausandachten
auszuweichen.
Das Konzept ist gültig mit Presbyteriumsbeschluss vom 26. Mai 2020.
Das Gemeindebüro und (außerhalb von Gottesdiensten) das Paul-SchneiderGemeindezentrum sowie die beiden Kirchen (Hochelheim & Hörnsheim) bleiben für
„Publikumsverkehr“ bis auf Weiteres geschlossen.
4
Über die Verlegung der Konfirmationen 2020 berät das Presbyterium noch – in
Rücksprache mit den Konfirmand*innen und Eltern.
Nächste Gottesdiensttermine werden noch bekanntgeben.
Am Sonntag, 7. Juni 2020, gibt es aber erst mal wieder die „Kirche zum
Mitnehmen“ – mit Hör-CDs zum Abholen – von 10 bis 12 Uhr am PaulSchneider-Gemeindezentrum.
Danke für alles wertvolle Mitdenken, Mitbeten und -handeln!
Herzliche Grüße – auch im Namen des Presbyteriums!
Ihr & Euer Pfarrer Carsten Heß (0171 49 30 49 4)
Vorsitzender des Presbyteriums
……………………………………………………………………………….………………

https://www.evangelisch-in-huettenberg.de/wp-content/uploads/2013/03/Schutzkonzept-Hochelheim-Hörnsheim-Kurzform-26052020.pdf